EnglishZurück zum Intro!

Die Bewerbung – Warum Flüchtlinge besondere Unterstützung brauchen

Ein Interview mit Kathrin Geißler von der WIPA GmbH, die Flüchtlinge mit Sprachkursen und Beratungsgesprächen bei der erfolgreichen Bewerbung unterstützt.

Frau Geißler, welche speziellen Probleme haben Flüchtlinge denn, wenn sie sich bewerben?

Da ist zunächst die Sprache. Wer nicht gut Deutsch kann, hat es auf unserem Arbeitsmarkt schwer. Deshalb müssen Flüchtlinge erst einmal so gut die Sprache beherrschen, dass sie an ihrem Arbeitsplatz zurechtkommen. Wir bieten dafür geeignete Deutschkurse an. In diesem Jahr haben daran bereits fast 2.000 Migranten teilgenommen.

Aber das ist nicht der einzige Knackpunkt?

Nein. Eine besondere Herausforderung ist, dass für Arbeitgeber in Deutschland häufig nur das Papier zählt. Und das können Flüchtlinge selten vorweisen. Dafür gibt es zwei Hauptgründe. Zum einen sind sie nicht selten mit kleinem oder gar keinem Gepäck geflohen. Zum anderen haben Zeugnisse und Bescheinigungen in vielen Fluchtländern kaum einen Wert, weshalb sie oftmals gar nicht existieren.

Sie sagen, dass auch das Bewerbungsverfahren für Flüchtlinge eine besondere Herausforderung ist. Warum?

In den Heimatländern vieler Geflüchteter läuft es auf dem Arbeitsmarkt ganz anders. Offizielle Bewerbungsverfahren gibt es dort kaum. Wer arbeiten möchte, fragt oft direkt beim Arbeitgeber nach. Bewerbungsmappen und -gespräche sind nicht üblich. Für die Flüchtlinge ist es nicht einfach, das deutsche Prozedere zu verstehen, geschweige denn ein aussagekräftiges Anschreiben zu formulieren und einen Lebenslauf aufzustellen. Dabei helfen wir ihnen.

Wie kann die Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt trotzdem gelingen?

Es wäre wünschenswert, wenn die deutschen Arbeitgeber sich ein bisschen mehr auf die Bewerber zubewegen würden. Wenn der Blick nicht zu sehr auf eine perfekte Bewerbung fällt, sondern eher auf den Menschen, der sich bewirbt, wäre schon ein Schritt in die richtige Richtung getan. Der Großteil der Flüchtlinge will arbeiten, ist also sehr motiviert. Und unsere Erfahrungen zeigen, dass die Arbeitgeber mit ihren neuen Mitarbeitern zufrieden sind, wenn sie Flüchtlingen erst einmal eine Chance gegeben haben.

Auf der 9. jobmesse berlin am 07./08. Oktober 2017 in der Mercedes-Welt am Salzufer bietet die WIPA GmbH einen Bewerbungsmappencheck speziell für Flüchtlinge und Migranten an.

berlin
Related Posts
Straße News Studienabbruchjobmesse berlin Aufbau