EnglishZurück zum Intro!

Success Story: bekuplast Azubi lernte das Unternehmen bei der jobmesse emsland kennen

Die bekuplast GmbH gehört europaweit zu den führenden Herstellern von Behältern, Trays und Paletten aus Kunststoff. Als internationales Unternehmen bietet bekuplast qualifizierte gewerbliche und kaufmännische Ausbildungsberufe und wurde bereits als IHK-TOP-Ausbildungsbetrieb ausgezeichnet. Auch zum Ausbildungsstart 2020 bietet bekuplast zahlreiche Ausbildungsberufe, die auf der 12. jobmesse emsland vorgestellt werden.

In einem Interview hat Magnus Hennekes, ein Auszubildender zum Verfahrensmechaniker, erläutert, warum er sich für eine Ausbildung bei bekuplast entschieden hat Magnus Hennekesund was er nach einem Jahr über die Ausbildung sagt. Magnus und weitere Auszubildende werden auf der Jobmesse allen Interessenten für Fragen zur Verfügung stehen.

BARLAG: Magnus, es ist nicht leicht, sich für den richtigen Beruf zu entscheiden. Wie bist du auf den Beruf „Verfahrensmechaniker“ aufmerksam geworden?

FertigungMagnus: In der 9. Klasse hat eine zweiwöchige Praxisphase stattgefunden, in der wir uns viele verschiedene Berufe angucken konnten. Mein Freund hat in den Kunststoffbereich reingeschnuppert. Als ich gesehen habe, was er alles aus Kunststoff angefertigt hat, war mir klar: Sowas möchte ich später beruflich machen.

BARLAG: Haben dir denn die positiven Eindrücke deines Freundes gereicht, um dich als Verfahrensmechaniker zu bewerben?

Magnus: Nein, nicht ganz. Ich habe mir vorgenommen vorab erstmal einige Unternehmen kennen zu lernen, die den Beruf des Verfahrensmechanikers anbieten. Um Unternehmen zu finden und weitere Informationen über den Beruf zu sammeln habe ich 2016 die jobmesse emsland besucht, da ich dort die Möglichkeit hatte, viele Berufe und Unternehmen an einen Tag kennen zu lernen.

BARLAG: Und durch den Besuch der Jobmesse Emsland bist du auf bekuplast aufmerksam geworden?

Magnus: Ja, genau. Ich habe mich auf den Stand von bekuplast mit Christian Bloemendal unterhalten. Er selbst hat seine Ausbildung zum Verfahrensmechaniker bei bekuplast gemacht und ist mittlerweile der Assistent des Betriebsleiters. Er hat mir erstmal erklärt, was bekuplast überhaupt herstellt. Da ich Christian sehr sympathisch fand und er bei mir das Interesse an dem Unternehmen geweckt hat, habe ich mir zu Hause weitere Informationen über die Ausbildung auf der Azubi-Website www.thinkoutsidethebox.work rausgesucht. Anschließend habe ich mich für ein Praktikum zum Verfahrensmechaniker beworben, was 2016 stattgefunden hat.

BARLAG: Das Praktikum konnte dich letztendlich überzeugen, dich bei bekuplast zu bewerben?

Magnus: Ja, Teamworkbekuplast hat bei mir einen guten Eindruck hinterlassen. Am ersten Tag meines Praktikums habe ich einen Ablaufplan bekommen. Somit hatte ich direkt einen Überblick, was mich in meinem Praktikum so erwartet. Außerdem wussten alle Mitarbeiter vorab Bescheid, wann sie einen Praktikanten bekommen. Daher haben sie sich alle viel Zeit für mich genommen. Ich habe mich dort sehr wohl gefühlt und mir war anschließend klar, was ich in Zukunft machen möchte.

BARLAG: Wie war die erste Zeit als Auszubildender bei bekuplast für dich?

Magnus: MKollegialitäteine Kollegen haben mich alle sehr herzlich aufgenommen und mir alles gezeigt, was für meine Ausbildung wichtig sein wird. Sobald ich Fragen gestellt habe, wurden diese beantwortet, egal um welches Thema es ging. Zudem haben mir meine Kollegen den Einstieg in das Unternehmen und in den Beruf wirklich erleichtert.

BARLAG: Was würdest du nach knapp einem Jahr bei bekuplast über die Ausbildung sagen?

Magnus: Ich bin sehr zufrieden bei bekuplast. Es gibt keine typischen Azubi-Aufgaben, die auf mich abgeschoben werden. Man bekommt sogar mit der Zeit immer mehr Verantwortung übertragen. Außerdem findet regelmäßig der Betriebsunterricht statt, indem wir gut auf die Berufsschule vorbereitet werden. Hier werden unsere offenen Fragen durch eine Lehrkraft beantwortet. Mit dem Gehalt bin ich ebenfalls sehr zufrieden und ich nutze das Angebot zum Firmenfitness mit „qualitrain“.

 

Weitere Informationen zur 12. jobmesse emsland gibt es unter jobmessen.de/emsland

Facebook: Jobmesse Deutschland

Instagram: jobmessen


12. jobmesse emsland

Öffnungszeiten: Samstag, 10 – 16 Uhr und Sonntag, 11 – 17 Uhr

Location: EmslandArena Lingen, Lindenstraße 24a, D-49808 Lingen

Eintritt: 3 Euro, ermäßigt 2 Euro.

Website: www.jobmessen.de/emsland

Related Posts
31-muensterland-standdermesse32-emsland