EnglishZurück zum Intro!

6 Tipps für den perfekten Messebesuch

Der Besuch einer Jobmesse birgt viele Chancen auf tolle Karriereangebote. Deshalb gilt es, die Veranstaltung möglichst effektiv zu nutzen, sich gut vorzubereiten und bloß keine wichtigen Dinge zu vergessen. Wer die folgenden Punkte beachtet, hat beste Chancen, bei den anwesenden Personalverantwortlichen positiv im Gedächtnis zu bleiben.

1. Ausstrahlung & Erscheinungsbild

Es ist Samstag Mittag, die letzte Nacht war lang und jetzt steht auch noch der Besuch auf der Jobmesse an. Man wirft sich noch schnell den Kapuzen-Sweater über, springt in die Jogging-Hose und macht sich auf den Weg. Würden Sie sich in diesem Aufzug und Zustand einstellen? Wohl kaum! Noch bevor man “Guten Tag” sagen kann, vermittelt das Erscheinungsbild und Auftreten einen ersten Eindruck. Dieser ist nur schwer zu korrigieren, sobald man ihn erst einmal vergeigt hat. Daher sollte man für den Messebesuch ein seriöses Outfit wählen, in dem man sich den ganzen Tag wohlfühlen kann. Falls die Party vom Vorabend wirklich zu gut war, um am Samstag das Bett zu verlassen, sollte man den Besuch dann eventuell lieber auf Sonntag verschieben.

2. Persönlichkeit

Zeigen Sie sich von Ihrer besten Seite und hinterlassen Sie bei allen Mitarbeitern am Stand einen nachhaltig positiven Eindruck! Bevor Sie nach Ihrem Ansprechpartner fragen, stellen Sie sich mit vollem Namen vor. Finden Sie einen sympathischen Gesprächseinstieg, bevor Sie sich dem Thema „Karriere“ widmen.

Jedes Unternehmen und jeder Job sind einzigartig – Standardfragen helfen Ihnen daher längst nicht immer weiter und lassen Sie kaum aus der Masse hervorstechen. Durch drei bis fünf individuelle Fragen pro Unternehmen können Sie das ändern!

Warum sollte Ihr Gegenüber gerade Sie einstellen? Warum passen Sie so gut zu der ausgeschriebenen Stelle? Auch hier möchte niemand Standardfloskeln hören – seien Sie lieber authentisch. Persönlichkeit zählt!

3. Vorbereitung

Weniger ist mehr! Ein intensives Gespräch kann man nicht mit über 100 Ausstellern an einem Tag führen. Ein Blick in den Messe-Guide gibt Aufschluss draüber, welche Unternehmen die gewünschten Karrierechancen bieten. Bereiten Sie sich auf anstehende Gespräche mit Ihren Wunschunternehmen vor und punkten Sie bei diesen durch umfassende Informationen, Hintergrundwissen und qualifizierte Fragen. Vieles erfährt man bereits auf den Homepages der Unternehmen und deren Social-Media-Kanälen.

Bevor man auf der Messe blindlings drauflos stürmt, hilft ein Blick auf die Infowände im Eingangsbereich. Dort sind die Stellenausschreibungen der ausstellenden Unternehmen und die dazugehörigen Standnummern abgedruckt. Das hilft bei der Orientierung auf der Messe…und sorgt sicherlich auch für die eine oder andere Überraschung. Denn unter den Angeboten sind auch bestimmt interessante Jobs bei Unternehmen, die nicht direkt mit den eigenen Fähigkeiten in Verbindung stehen. Schließlich gibt es in einem Krankenhaus nicht nur Ärzte und Pfleger/-innen, sondern auch eine Buchhaltung und eine Kantine.

4. Aktiv sein

Für den Erfolg eines Messebesuches ist man zum größten Teil selbst verantwortlich. Es lohnt sich, selbstbewusst und zielstrebig auf die Aussteller zuzugehen. Man sollte ebenfalls die Gelegenheit ergreifen, wenn man von einem Aussteller angesprochen wird. Wer sich aufmerksam und offen zeigt, kann sich gute Chancen auf zielführende Gespräche ausrechnen.

5. Rahmenprogramm und Workshops nutzen

Auf jeder Station der jobmesse deutschland tour gibt es ein Rahmenprogramm mit zahlreichen Workshops und Vorträgen. Auf der Website und im Messe-Guide finden Sie alle Themen und Termine.

Bitte lächeln! Professionelle Bewerbungsbilder sind für eine gute Bewerbung unverzichtbar. Wer die damit verbundenen Kosten bisher gescheut hat, lässt sich einfach auf der Jobmesse zum besonders günstigen Messetarif ablichten.

Ein Weiterer Service für alle Besucher ist der Bewerbungsmappencheck. Nur eine aussagekräftige Bewerbung überzeugt einen Personaler. Daher nehmen sich geschulte Profis gerne Zeit für Ihre Unterlagen und geben Tipps, an welcher Stelle man seine Bewerbung noch ein wenig aufwerten kann.

6. Kontakte pflegen

Visitenkarten nur einzusammeln, bringt wenig, wenn man sie nicht nutzt. Vernetzen Sie sich im Nachgang mit Ihren Gesprächspartnern z.B. auf XING, schreiben Sie eine E-Mail, in der sie wichtige Punkte des Gespräches noch einmal aufgreifen oder rufen Sie an. Seien Sie nicht aufdringlich, aber machen Sie deutlich, dass Ihnen an diesem Kontakt etwas liegt. Nach der Messe ist es wichtig, in Erinnerung zu bleiben. Schließlich wird man nicht die einzige Person sein, mit der sich die Aussteller auf der Messe unterhalten werden.

Wer sich auf den Besuch einer Jobmesse gründlich vorbereitet, kann dort viele wertvolle Kontakte und Informationen mitnehmen. Das passende Outfit und ein positives Auftreten sorgen dafür, dass man auch wirklich die Gespräche führen wird, für die man gekommen ist.

Related Posts
Stefan Süß auf der jobmesse berlinStraße News Studienabbruch