EnglishZurück zum Intro!

Weg mit Hindernissen: Kleine Betriebe haben besonders große Probleme bei der Personalsuche

Wer gerne an der frischen Luft und mit Menschen arbeitet, der ist bei der Interakteam GmbH richtig. Das Unternehmen betreibt zwei Kletterparks in Bielefeld und Detmold und ist ständig auf der Suche nach neuen Kollegen. „Die zu finden, ist aber gar nicht so leicht“, sagt Kai Richtsmeier von Interakteam und spricht damit ein Problem an, das viele kleine Betriebe haben: Die Mitarbeitersuche gestaltet sich bei ihnen besonders schwierig.

Kleine Unternehmen haben es schwer

Aktuelle Zahlen des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung zeigen es: Kleine Betriebe haben deutlich mehr Probleme offene Stellen zu besetzen als große Unternehmen. Zum Vergleich: Zwischen Juli und September 2017 waren in Firmen mit mehr als 500 sozialversicherungspflichtigen Mitarbeitern 82.000 Stellen offen, Betriebe mit bis zu 9 Mitarbeitern suchten insgesamt nach über 300.000 neuen Kollegen. Oft brechen sie die Suche sogar nach einiger Zeit ab, weil sich für die Stelle partout kein passender Bewerber finden lässt.

Große Betriebe nutzen mehr Suchwege bei der Personalsuche

Gründe für den großen Unterschied bei der Stellenbesetzung könnten laut IAB die Form und Intensität der Rekrutierung sein. Im aktuellen IAB-Kurzbericht heißt es, dass große und mittelständische Betriebe stärker auf das Internet setzen und intensiver nach Personal suchen. „Kleine Betriebe nutzten im Jahr 2016 im Durchschnitt 2,7 Suchwege, um eine Stelle zu besetzen; bei mittleren und großen Betrieben waren es rund vier Suchwege pro neu zu besetzender Stelle.“ Ein weiterer Aspekt einer vorteilhaften Stellung von Großbetrieben bei der Personalsuche sei die überregionale Wahrnehmung, heißt es weiter in dem Bericht. Bei großen und bekannten Unternehmen laufen auch immer mal wieder Initiativbewerbungen ein. Darauf warten kleine Betriebe meist vergebens.

Karrieremessen sind geeignete Rekrutierungsform

Kein Zweifel: Betriebe wie Interakteam müssen hart für neue Mitarbeiter kämpfen…und sich etwas einfallen lassen. Laut IAB suchen gerade kleine Unternehmen gerne über den persönlichen Weg. Für sie bieten sich daher Karrieremessen wie die Events der jobmesse deutschland tour als geeignete Rekrutierungsform an. Hier können die Betriebe direkt mit Bewerbern ins persönliche Gespräch kommen und durch ihre Anwesenheit auf der Messe sowie die vorher erfolgten Marketingmaßnahmen ihren Bekanntheitsgrad erhöhen. Die Interakteam GmbH setzt bereits seit Jahren darauf. Seit 2013 steht der Betrieb auf der jobmesse bielefeld – in diesem Jahr neben rund 100 weiteren Institutionen und Unternehmen wie beispielsweise Storck, arvato Bertelsmann und der LBS. „Die Messe war wie jedes Jahr super“, so Kai Richtsmeier. „Wir haben mit vielen Besuchern gesprochen, die ansonsten überhaupt nicht auf uns aufmerksam geworden wären.“ Und das trage jetzt schon Früchte, so Richtsmeier: „Wir sind im Gespräch mit einigen Bewerbern, die wir auf dem Event kennengelernt haben.“

Spendenüberage FroneriStellenanzeige